Sie sind hier

Strandangeln im Finistère

Strandangeln in dem Bucht von Morlaix

Wie wär's mit einer Angelpartie für Groß und Klein im Finistère?

Man braucht keine besondere Ausrüstung und überall gibt es Wasserlöcher, Felsen und andere Stellen, wo man angeln kann! Strandangeln kann man immer, aber am ergiebigsten ist es zu den Springtiden!

Was kann geangelt werden?

Schwimmkrabben und Seespinnen

Die Krabben verstecken sich unter Steinen oder Tang und werden mit der Hand gefangen. Passen Sie auf, dass Sie nicht gezwickt werden! Die Seespinnen verstecken sich oft im Sand.
Mindestgrößen: Schwimmkrabben 6,5 cm, Seespinnen 12 cm (6 pro Tag und pro Angler), Taschenkrebse 14 cm

Hummer

Zum Hummerfischen braucht man viel Geduld. Auf der Suche nach diesem Leckerbissen steht man lange dem Fangnetz in der Hand bis zur Taille im Wasser, späht auf den Boden und fährt regelmäßig mit dem Kescher durchs Wasser. Wenn Sie einen entdeckt haben, heben Sie ihn mit dem Netz heraus und fassen Sie ihn oben am Kopf, um ihn in den Eimer zu legen.
Mindestgröße: 8,7 cm (die Größe wird von der Spitze des Rostrums bis zum äußeren Rand des Panzers gemessen).

Muscheln

Muscheln gibt es überall! Selbst bei niedrigem Tidenhub findet man sie an den bei Flut von Wasser bedeckten Felsen und darf sie ablösen, wenn sie groß genug sind.
Mindestgröße: 4 cm

Napfschnecken (in der Bretagne „bernique“ genannt) und Strandschnecken

Bei Ebbe sind sie an allen Felsen zu finden. Heben Sie den Tang hoch und lösen Sie die Napfschnecken mit einem Messer ab. Man kann sie sogar roh essen! Strandschnecken kleben meistens an tanglosen Felsen. Nehmen Sie die großen schwarzen.

Austern

Austern werden während der Springtiden von Hand eingesammelt, aber nicht zu jeder Jahreszeit! Erkundigen Sie sich, wann der Austernfang erlaubt ist! Halten Sie sich von den Austernfarmen fern.
Mindestgröße: flache Austern 6 cm, tiefe Austern 5 cm

Rosa Garnelen

Rosa Garnelen sind in Pfützen und zwischen den Felsen zu finden und werden mit dem Fangnetz herausgefischt.
Mindestgröße : 5 cm (andere Garnelen: 3 cm)

Teppichmuscheln, Herzmuscheln und Messermuscheln

Für diese Muscheln brauchen Sie eine Schaufel: Sie graben sich in den Sand ein! Teppichmuscheln findet man meist in 10 bis 20 cm Tiefe, Herzmuscheln zumeist in Bänken. Messermuscheln verstecken sich im feinen Sand und werden mit einer Mistgabel aus dem Sand gehoben oder mit Salz aus ihrem Versteck getrieben, was vor allem für Kinder lustig ist. Dabei muss man schnell sein!
Mindestgrößen: Teppichmuscheln 4 cm, Herzmuschel  3 cm, Messermuschel 10 cm

Nützliche Infos

Beachten Sie den auf die Freizeit- und Sportfischerei im Département Finistère anwendbaren Erlass vom 26/10/2012 mit den Mindestgrößen für den Fang von Fischen, Krusten- und Schalentieren, Kopffüßern und Stachelhäutern, auf den neuesten Stand gebracht am 29/01/2013.

Sehen Sie auch die Zusammenfassung der für die Freizeit- und Sportfischerei am Meer geltenden gesetzlichen Bestimmungen ein, in der die Regeln und best Practices des Strandangelns aufgeführt sind. Unter dem Link www.pecheapied-responsable.fr erfahren Sie alles über vorübergehende Angelverbote, die allerneuesten örtlichen Bestimmungen und Gesundheitswarnungen.

Ausrüstung
  • Gummistiefel
  • Windjacke
  • Fangnetz
  • kleine Schaufel, Gabel oder Hacke
  • Eimer
  • Salz 
Unbedingt beachten:
  • Genehmigte Fanggebiete (und ihre Sauberkeit)
  • Gezeitenkalender am gewählten Fanggebiet
  • Mindestgrößen
  • Genehmigte Fangmenge (fangen Sie nur so viel, wie sie für den eigenen Verzehr brauchen)
  • Informieren Sie jemanden von Ihrem Ausflug und wann Sie voraussichtlich zurück sein werden

Und vergessen Sie nicht, dass die Natur verletzlich ist! Die Tierwelt am Strand braucht Wasser und Schutz vor der Sonne, vergessen Sie also nicht, alle beim Strandangeln weggeräumten Steine und den Seetang wieder zurückzulegen.

Planen Sie den Ausflug mit dem Gezeitenkalender für das Finistère !

Gut zu wissen

Brechen Sie eineinhalb Stunden vor Niedrigwasser auf!

Sie kommen damit in die beste Zeit zum Strandangeln. Machen Sie sich mindestens eine halbe Stunde bevor die Flut kommt auf den Rückweg! Es gibt oft starke Strömungen; lassen Sie sich nicht von der Flut überraschen!
Bewahren Sie die Muscheln und Schalentiere nach dem Fang bis zur Zubereitung oder zum Verzehr lebend und kühl auf. Manche müssen unbedingt ausgeschwemmt werden, damit kein Sand zurückbleibt! Erkundigen Sie sich, ob Ihr Angelgebiet auch sauber ist...

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok