Sie sind hier

Roscoff, Stadt der Korsaren

Roscoff

Roscoff ist eine dynamische, voll und ganz dem Meer zugewandte Stadt auf einer kleinen Halbinsel in der Bucht von Morlaix.

Die soliden, imposanten Stadthäuser, die nicht nur den Stürmen der See, sondern auch Angriffen durch Eroberer Stand halten sollten, zeugen heute noch von der der Geschichte dieser ganz dem Meer zugewandten Stadt. Der Wohlstand Roscoffs beruhte schon in alter Zeit auf seiner dynamischen, vielseitigen Wirtschaft: Neben Seehandel und der lokalen Landwirtschaft (besonders wichtig: die berühmten rosa Zwiebeln von Roscoff) gehören dazu heute biologische und ozeanografische Forschung, der Fährenhafen, sowie Tourismus (Badegäste) und Thalassotherapie!

Sehenswert

Roscoff ist ein dynamischer Badeort, in dem es sich zu jeder Jahreszeit sehr angenehm leben lässt. Ein Spaziergang durch die Altstadt führt zu vielen historischen Bauwerken, insbesondere den reich verzierten Fassaden der Häuser jener Reeder, die der Stadt einst zu ihrem Wohlstand verhalfen. Die zahlreichen farbenfrohen Geschäfte tragen ebenfalls dazu bei, den Rundgang durch die Innenstadt so angenehm zu machen.

Auch ohne Reiseführer kann man mit der ganzen Familie das architektonische und kulturelle Erbe von Roscoff entdecken: Auf 24 Info-Tafeln, die an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und charakteristischsten Bauwerken angebracht sind, wird wie in einem Geschichtsbuch alles Wesentliche erklärt. Für Kinder zwischen 7 und 10 gibt es im Tourismusbüro eine Broschüre zu den historischen Gebäuden, mit der sie die Altstadt spielerisch erkunden können. Besonders die vielen kleinen Details sind interessant: winzige Eingangstüren, eine Bank, die den Einwohnern einst dazu diente, sich leichter in den Sattel zu schwingen, lustige Skulpturen uvm.

Die Kirche Notre-Dame de Croas-Batz mit dem umfriedeten Kirchhof (Enclos paroissial), die Kapellen Sainte-Barbe und Saint-Nicolas, wunderschöne Beispiele bretonischer Sakralbauten, lohnen unbedingt eine Besichtigung!

Und natürlich gehört zum Besuch auch eine kleine Essenspause in einer der Kneipen oder einem Restaurant, bei einer Platte mit Meeresfrüchten!

Von Roscoff aus erreicht man nach einer 15-minütigen Überfahrt die Insel Batz (île de Batz), auf der sich eine ganz andere Welt erschließt!

Kulturelles

Im „Maison des Johnnies“ erfahren die Besucher alles über die berühmte rosa Zwiebel von Roscoff und die Blütezeit ihres Exports nach England.

Seit dem 19. Jh. überqueren die „Johnnies“, wie die Zwiebelhändler aus Roscoff genannt werden, jedes Jahr den Ärmelkanal, um in England ihre Ernte zu verkaufen. In diesem renovierten alten Bauernhaus erfahren Sie alles über diese Tradition und die  ganz besondere „Roscoff-Zwiebel“!

In dem als besonders sehenswert („Jardin Remarquable“) eingestuften botanischen Garten (Jardin exotique) gedeihen 3000 verschiedene Pflanzenarten aus südlichen Regionen. Von einem 18 m hohen Felsen reicht der Blick über die Wasserfälle und von Schildkröten bevölkerten Wasserbecken des Parks, einen mit Kakteen, Agaven und Aloen bewachsenen Steingarten, sowie die ganze Bucht von Morlaix.

Daneben stehen auch geologische Ausflüge und Ausfahrten mit dem Zug oder dem Schiff, Algoplus, Thalado (das Algeninstitut) und ein Besuch der Fischversteigerungshalle (la criée) auf dem Programm, sowie natürlich viele Galerien und Ausstellungen. Roscoff hat ein vielfältiges kulturelles Angebot!

Kontakt

Petite Cité de caractèreVille fleurieTourismusbüro - Tel. 0033 (0)2 98 61 12 13

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok