Sie sind hier

Kouign (aus dem Pays Bigouden)

Kouign (aus dem Pays Bigouden)

„Kouign“ ist Bretonisch und bedeutet Kuchen.

Er ist nicht mit dem „Kouign amann“ zu verwechseln! „Kouign“, das sind kleine, dicke Küchlein aus Crêpes-Teig mit Zucker und etwas Hefe, die auf der Crêpe-Platte, „Bilig“ genannt, gebacken werden. Mit Äpfeln schmecken sie besonders lecker.

Zutaten

Für etwa zwanzig „Kouigns“
400 g Mehl
200 g Zucker
3 Eier
50 cl lauwarme Milch
1Würfel frische Hefe vom Bäcker

Auf Wunsch: 1geriebener Apfel
Salzbutter für die fertigen Kouigns.

Zubereitung

Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen.
Mehl und Zucker vermengen, dann die Eier unterrühren.
Nach und nach die lauwarme Milch hinzu gießen und vermischen; es dürfen sich keine Klümpchen bilden.

Die aufgelöste Hefe hinzugeben und gut umrühren.

Den Teig 3 Stunden lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Backen

Die Bilig oder die Kochplatte des Herds auf 200° anheizen.

Mit der Suppenkelle die nötige Menge Teig auf die Bilig gießen (etwa 5 Kouign auf einer Bilig – und ggf. auf den Teig legen).

Beim Backen bilden sich Blasen auf der Oberfläche des Kouign. Wenn die Blasen geplatzt sind und kleine Löcher entstehen, den Kouign wenden und die andere Seite backen. Mit Butter bestrichen auftragen.

Man kann die Kouigns mit Zucker bestreuen, oder mit Konfitüre, geschmolzener Schokolade, Karamell usw. belegen.

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok