Sie sind hier

Enclos paroissial de Lannédern

  • Historische Stätte oder Denkmal

Wie der Name des Dorfes schon sagt, ist die Kirche dem Heiligen Edern geweiht. Der von einem Dachreiter gekrönte Glockenturm wurde 1606 errichtet. Das kunstvolle Portal (1662) wurde von Waquet (bretonische Kunst) als eines der 26 klassischen Portale der Diözese Quimper und Léon angesehen. Im Innern der Kirche sind schöne wunderschöne Statuen zu sehen, unter anderem der Hl. Edern auf seinem legendären Hirsch, und eine Pietà aus Granit. Ebenfalls im Kircheninnern befinden sich das Grab des Hl. Edern (16. Jh.) sowie ein Rosenkranzaltar,auf dessen zentralem Altarblatt die Inschrift Y. Quintin und das Jahr 1660 zu sehen sind. Das südwestlich der Kirche gelegene Beinhaus besitzt eine wunderschöne Fassade aus Granit. Auf der Fassade sind das Renaissance-Portal und 4 von Putten gekrönten und von Totenköpfen eingerahmten halbrunde Fenster sehenswert. Couffon legt das 17. Jh. als Entstehungszeit des Kalvarienkreuzes auf dem Friedhof fest. Auf halbem Schaft ist die Statue des Hl. Edern auf seinem Hirschen zu sehen. Eine der Besonderheiten der Anlage in Lannédern ist der innerhalb des Enclos gelegene Friedhof.

Le Bourg

29190 Lannédern

Kontakt per Telefon

02 98 26 60 25

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok