Sie sind hier

Douarnenez, eine Stadt mit drei Häfen

Douarnenez

Die Geschichte der Stadt Douarnenez und ihrer drei Häfen (Port du Rosmeur, Port-Rhu und Fischereihafen) ist eng mit der Geschichte der Sardinenindustrie verbunden.

Ein Spaziergang durch Douarnenez

Die 20 km von Quimper entfernte Stadt Douarnenez ist bekannt für ihre eigenwillige Persönlichkeit und die eindrucksvollen und gut erhaltenen historischen Bauwerke, die alle mit dem Meer zu tun haben. Die Persönlichkeit der Stadt zeigt sich dem Besucher in den steilen Altstadtgässchen, in denen noch heute die Atmosphäre der alten Zeit der Sardinenfischerei spürbar ist, dem historischen Hafen Port-Rhu in der Flussmündung, der geheimnisvollen Insel Ile Tristan (Besichtigung nur bei Ebbe und mit Führung), dem Rundweg Chemin de la Sardine, der zum Hafen le Port du Rosmeur führt, wo früher bis zu 800 Sardinenboote vor Anker lagen, und dem heute fast zum Mythos gewordenen „Heim der Seeleute“ (abri du marin).

Doch Douarnenez hat noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie z.B. Plomarc’h (site naturel des Plomarc'h), ein Dorf in unmittelbarer Nähe des Hafens Port du Rosmeur mit traditionellen bretonischen Fischerhäusern und einer der größten archäologischen Ausgrabungsstätten Nordeuropas. Hier befand sich vor 2000 Jahren eine gallo-römische Anlage, in der aus Sardinen und Gewürzen in industriellem Ausmaß die Sauce Garum hergestellt wurde, die in ganz Gallien für teures Geld verkauft wurde. Das Dorf ist ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie (Spielplatz, Mini-Bauernhof mit Tieren).

Eine der schönsten Buchten Europas

Über der Bucht von Douarnenez, deren fantastische Landschaften zahlreiche Künstler inspiriert haben, schwebt die Legende von der versunkenen Stadt Ys. Die bunten Fassaden der Häuser tragen zur Schönheit der Bucht bei!

Kulturelles

Der Museumshafen (port musée) zeigt die Geschichte rund ums Meer, sowohl an Land als auch zu Wasser. Die Ausstellung in den 2006 renovierten Räumen zeugt von der maritimen Kultur und dem Alltag der Menschen, die stets nicht nur am, sondern auch vom Meer lebten. Im Wasser warten fünf Boote, die von den Laderäumen bis zum Steuerhaus zu besichtigen sind. Hier erfährt man, wie die Seeleute früher lebten und arbeiteten.

Kunstinteressenten erwarten zahlreiche Galerien und Ateliers, so zum Beispiel im Centre des Arts, in der Villa Mériadec, im Festsaal der Stadt, im Hôtel Ty Mad, in La Friche und im Museumshafen Port Musée. Das Tourismusbüro bietet häufig geführte Besichtigungen an.
Douarnenez ist aber auch eine Stadt, die gerne feiert. Es finden viele festliche Veranstaltungen statt: Festival du Cinéma (Filmfestival), Fête des Mouettes (Folklore), mehrere maritime Feste, sowie die Märkte in Tréboul und rund um die Markthalle.

Kontakt

Ville fleurieTourismusbüro- Tel. 0033 (0)2 98 92 13 35

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok