Sie sind hier

Die Roscoff-Zwiebel

Die Roscoff-Zwiebel

Lecker, süß und zart

Logo Oignon de Roscoff

Man kann sie ganz nach Lust und Laune als Gemüse oder zum Würzen, roh oder gekocht verwenden: Die Roscoff-Zwiebel ist wegen ihres leckeren Geschmacks, des Vitamin C-Gehalts, ihrer Milde, der hübschen rosa Farbe und Haltbarkeit sehr beliebt.

Die seit dem 17. Jh. angebaute Zwiebel errang  im 19. Jh. internationale Bekanntheit, als die „Johnnies“, Zwiebelhändler aus Roscoff und Umgebung, den Ärmelkanal überquerten, um ihre Produktion in England zu verkaufen.

Auch heute noch werden diese köstlichen Zwiebeln mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung (AOC) nach traditionellem Know-how produziert – und zwar 2013 etwa 1500 Tonnen davon. Sämtliche Produktionsetappen inklusive Verpackung  finden in einem zirka 100 Hektar großen Gebiet um Roscoff statt.

Auch heute noch setzen jedes Jahr ein paar Johnnies mit dem Fahrrad über, um ihre Zwiebeln wie einst auf der anderen Seite des Ärmelkanals zu verkaufen.

Sehenswert
- Das Zwiebelfest (Fête de l’oignon) in Roscoff im August 
- Das Zwiebel-Museum (musée de l’oignon) in Roscoff, in dem die Geschichte der Johnnies nacherzählt wird
Amüsant
Die Zwiebeln werden oft nach Größe geordnet und zu einem Zopf geflochten verkauft. Die größte Zwiebel im Zopf ist der „penn kapiten“ (auf Bretonisch „Kopf des Kapitäns“).

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok