Sie sind hier

Die Presqu'île de Crozon

Lostmarc'h - Crozon

Ein Streifzug durch die Presqu'île de Crozon ist wie eine Reise zum "Ende der Welt".

Ein zugleich sanftes und raues Universum, in dem Außergewöhnliches normal ist. Zwischen der Rade de Brest und der Bucht von Douarnenez ragt die Halbinsel nach Westen in den Ozean.

Der Parc Naturel Marin d'Iroise

Zwischen der Rade de Brest und der Bucht von Douarnenez ragt die Halbinsel mitten im Parc Naturel Marin d'Iroise nach Westen in den Ozean. Größere und kleinere Inseln und die Felsgruppe Tas de Pois wachen auf beiden Seiten der Halbinsel. Die besonders eindrucksvolle Landschaften der Presqu'île de Crozon, eines der Schmuckstücke des Parc Naturel Régional d'Armorique, wurden kürzlich mit dem Label "Espace Remarquable de Bretagne". Zu jeder Jahreszeit zeigt sich die Halbinsel unter einem anderen Licht, immer schenkt sie dem Besucher herrliche Naturerlebnisse. In den Landschaften hier  versteckt sich so mancher Schatz, und schon an der Einfahrt zur Halbinsel bietet sich ein Konzentrat der Bretagne. Allerdings zeigen sich beim zweiten Blick auch unerwartete Eigenarten.

Kayak - Crozon im Finistère

Der Menez-Hom an der Einfahrt zur Halbinsel

Der 330 m hohe Gipfel der Montagnes Noires erinnert daran, dass wir uns im Massif Armoricain befinden. Von hier reicht der Blick bei klarem Wetter über die ganze Halbinsel bis an die Pointe de Pen-Hir. Die vom Meer geprägte, unberührte Halbinsel zeigt dem Wanderer auf der Suche nach Vielfalt ein sich permanent änderndes Gesicht. Felsklippen, von der Erosion geformte Küstenstreifen, sanfte Dünen, kleine Buchten und lange Kiesel- oder Sandstrände. Oberhalb des Küstenstreifens krallt sich die Heidelandschaft auf einem dünnen Boden fest, um Wind und Gischt standzuhalten. Es handelt sich um in Europa immer seltener zu findende Naturheide, sowie um angelegte Heidelandschaften. Und noch weiter im Landesinnern bilden Moore und Sumpflandschaften ein Biotop mit seinem ganz eigenen Gleichgewicht.

Aber - Crozon im Finistère

Zu diesem ursprünglichen Territorium gehört eine eindrucksvolle, unerwartete, mineralische Welt. Zwar gilt die Bretagne allgemein als eine vom Granit geprägte Region, die Presqu'île de Crozon allerdings ist eine Sedimentlandschaft. Wie in einem offenen Buch liest man an den Klippen die Geschichte der Landschaften, so zum Beispiel die nicht sehr bekannte Tatsache, dass es hier einst Vulkane gab. In der Presqu'île zeugen zwei Orte von der einstigen Präsenz dieser Vulkane: An der Pointe de Lostmarc'h dem herrlichen Panorama der westlichen Küste der Halbinsel sind ehemalige unterseeische Lavaströme zu finden, und am „Aber“  zeugt Bimsstein von einstigen Ausbrüchen. In den Gemeinden und Weilern der Halbinsel wetteifert ein reiches architektonisches Erbe mit herrlichen, unberührten Landschaften.

Die Gemeinde Crozon und die umliegenden Weiler im Norden und Süden der Halbinseln lohnen einen ausgiebigen Besuch. Um nur zwei Sehenswürdigjkeiten zu nennen: Im Norden der Hafen Port du Fret mit den herrlichen Blick auf die Rade de Brest, im Süden gegenüber von Douarnenez der Badeort Morgat mit unzähligen Wassersport-Möglichkeiten. Hier bietet sich ein Ausflug zu den Grotten an, zum Beispiel zur Chambre du Diable, dem Zimmer des Teufels, oder zur Grotte de l'Autel, zur Altar-Grotte.

Morgat - Grotten - Finistère

Im Südwesten der Halbinsel befinden sich Megalithenreihen mit 3 m hohen Menhiren oberhalb des Strandes Lostmarc'h, und das bewehrte, von den Wellen geformten "Schloss" ist ebenfalls äußerst sehenswert. In Richtung Westen bietet Camaret-sur-Mer den ursprünglichen Charme eines Badeortes und einen malerischen Fischerhafen mitten im Ort. Der Hafen liegt im Schutz einer Kieselzunge, die zur Kapelle Notre-Dame-de-Rocamadour und zum Tour Vauban (Unesco-Welterbe) führt. Die in drei Reihen aufgestellten zirka sechzig Menhire des Alignement de Lagatjar an der Straße zur Pointe de Pen-Hir zeugt davon, dass vor mehreren Tausend Jahren hier schon Menschen lebten.

Hafen - Camaret sur mer im Finistère

Von der Pointe du Toulinget bis zur Pointe des Espagnols, vom Cap de la Chèvre bis zur Pointe de Dinan reihen sich herrliche, kontrastreiche Landschaften aneinander. Wer dieses Universum und seine Landstriche verstehen will, sollte sich einen Besuch der Maison des Minéraux nicht entgehen lassen. Im Info-Zentrum wird eine Geschichte nachvollzogen, die sich außerhalb unserer zeitlichen Skala abspielt, eine geologische, Millionen Jahre alte Geschichte. Und bei seiner langsamen Rückkehr in die Gegenwart legt der Besucher einen Halt in der Tour Dorée in Camaret ein, wandert entlang der Befestigungsanlagen, stattet der Kapelle Notre-Dame-de-Rocamadour einen Besuch ab und entspannt sich in dem erholsamen Rahmen des Badeortes Crozon-Morgat. Denn die Presqu'île kombiniert perfekt Naturerlebnis und reiches architektonisches Erbe der Gemeinden.

Halbinsel Crozon im Finistère

Buchen Sie Ihre Ferien



Themenparks, Bootsausfahrt, Festival... Wählen Sie Ihre Aktivitäten aus und buchen Sie online!

Buchen

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok