Sie sind hier

Die Buchten

Bucht von Morlaix

Alle anders, alle zu entdecken

Bucht von Morlaix

Von Roscoff bis zur Pointe de Primel – die Landschaft der Baie de Morlaix ist unglaublich vielfältig und voller keliner Inseln und Felsformationen; ideal für Spaziergänge und Bootsausflüge.

Die größte Insel der Bucht, die Ile Callot vor Carantec, ist bei Ebbe mehrere Stunden am Tag zu Fuß oder mit dem kostenlosen Busservice zugänglich; man muss sich also nicht um Parkplätze kümmern. Gleichzeitig bewahrt sich diese wunderhübsche Insel auf diese Weise ihre Ruhe und Natur.

Zwischen dem malerischen kleinen Hafen von Térénez und dem Grün der Landspitze Penn-al-Lann bei Carantec liegt draußen aus See die imposante Festung château du Taureau, nicht weit von der Insel Louet mit dem Leuchtturmhaus.
Auch die Ile Noire ist zu sehen, die Schwarze Insel, nach der Hergé eine seiner Tim-und-Struppi-Geschichten benannt hat!

Mit den weißen Sandstränden, Klippen und Landspitzen erschließt sich hier eine ganz außergewöhnliche Landschaft. Der Tidenhub gehört zu stärksten in ganz Europa und macht die Bucht von Morlaix zu einem Paradies für Strandangler! Wer dem Fluss Tivière de Morlaix ins Landesinnere folgt, dem erschließt sich wiederum eine ganz andere Landschaft: Neben den hübschen historischen Dörfern Locquénolé und le Dourduff-en-Mer säumen Schlösser, Herrenhäuser, Villen und das Eisenbahnviadukt von Morlaix die Flussufer.

Ausflugsziele

Insel Louët, Bucht von Morlaix

Bucht von Douarnenez

Zwischen der Halbinsel Presqu’île de Crozon und dem Cap Sizun liegt die Baie de Douarnenez mit ihrer atemberaubenden landschaftlichen Vielfalt. Hier liegen einige der ganz besonderen Sehenswürdigkeiten des Finistère, wie die Landspitzen Pointe du Van und Pointe du Raz, Cap de la Chèvre…
Ein Spaziergang auf den Menez Hom wird mit einem einzigartigen Blick auf die herrliche Bucht belohnt, in der zahlreiche Regatten und traditionelle Seglertreffen stattfinden.

Diese einzigartige Landschaft, von der sich im Laufe der Zeit unzählige Künstler inspirieren ließen, wurde geprägt von der Legende der von den Wellen verschlungenen Stadt Ys.

Ausflugsziele
  • Der Themenparcours Route de la Sardine in Douarnenez, der Stadt mit drei Häfen (dem alten Hafen von Rosmeur, Hafen Port-Rhu und Fischereihafen) und die geheimnisvolle Insel Tristan, die nur bei Niedrigwasser zugänglich ist
  • Die Klippen der Halbinsel Crozon und des Cap Sizun, die sich auf den Atlantik öffnen – ein wunderbares Panorama mit atemberaubenden Farbkontrasten
  • Spaziergänge an den zahlreichen Stränden, die die Bucht von Douarnenez säume

Bucht von Douarnenez

Bucht von Audierne

Die riesigen Wellen des Atlantik rollen ungehindert in die Bucht, die sich nach Westen öffnet – zur Freude der Surfer und Windsurfer, bei denen das Finistère durch den berühmten Windsurf-Championship am Spot La Torche höchstes Ansehen genießt.

Von der Pointe du Raz bis zur Pointe de Penmarc’h ist die Baie d’Audierne vor allem eine außerordentliche, unendlich vielfältige Naturlandschaft: Kieselstreifen, Sandstrände, Dünen, Moore und Teiche, Felsenklippen…

Ausflugsziele:
  • Das „Maison de la Baie d‘Audierne“ in Tréguénnec, Saint-Vio mit der entzückenden Kapelle (der kleinsten im ganzen Pays Bigouden), die Vogelbeobachtungsstation am Teich (mit 97 verschiedenen Arten!)
  • Die Kapelle Chapelle de Tronoën und ihr Kalvarienberg, die im Frühling von in allen Farben leuchtenden Tulpenfeldern umgeben sind
  • Die Pointe de la Torche an der Spitze der Halbinsel, von der man die kunstvoll durch die Wellen gleitenden Surfer beobachten kann
  • Der grüne Strahl, der abends am Horizont aufleuchtet, unmittelbar bevor die Sonne im Meer versinkt!

Bucht von Audierne

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok