Sie sind hier

Auf den Spuren Vaubans

Vauban in Finistère

Die wichtigsten Bauwerke Vaubans im Finistère

Camaret, der Turm Tour Vauban und die niedrige Geschützstellung

Tour Vauban à Camaret-sur-merTour Vauban ist der einzige Ort, an dem der berühmte französische Festungsbaumeister des 17. Jh. eine Schlacht erlebte. Funktion dieses Turms war die Überwachung der Einfahrt in die Meerenge (goulet) von Brest, damit in der Bucht Anse de Camaret keine feindliche Flotte landen konnte. Noch bevor sie fertiggestellt war, erlebte die Anlage ihre Feuertaufe: Am 18. Juni 1694 griffen 147 Kriegsschiffe der englisch-holländischen Koalition die französische Flotte an und wurden zurückgeschlagen.

Concarneau und der befestigte Stadtteil

Die ursprünglich im 14. Jh. erbaute und im 16. Jh. neu errichtete Stadtmauer wurde durch Vauban umgebaut. Die Altstadt (ville close, wörtlich „geschlossene Stadt“) gehört zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten des Finistère!

www.tourismeconcarneau.fr

Das Schloss von Brest

Das ursprünglich aus gallorömischer Zeit stammende Schloss wurde im Laufe seiner Geschichte mehrfach umgebaut. 1668 gab Colbert, Marine- und Finanzminister Ludwigs XIV., dem Chevalier de Clerville den Auftrag, alle Zugänge zum Hafen und den Hafen selbst zu befestigen. Man begann mit dem Bau einer Umfassungsmauer. 1683 änderte Vauban den Verlauf der Stadtmauer und konzipierte ein detailliertes Projekt zur Modernisierung des Schlosses. Insbesondere konzentrierte er sich auf die Verteidigung des Goulet (Meerenge), an dessen Nordufer er ein raffiniertes System von Geschützstellungen zur Verteidigung der Küste anlegte.

www.brest-metropole-tourisme.fr

www.musee-marine.fr

Das Schloss Château du Taureau (vor Carantec in der Bucht von Morlaix)

1542 begann man mit dem Bau einer Festung, um Morlaix vor feindlichen Angriffen zu schützen. Vauban fand das Schloss „arm und unbeholfen befestigt“ und verwandelte es in eine uneinnehmbare Festung, die heute besichtigt werden kann.

Château du Taureau

Das Fort de Bertheaume in Plougonvelin

Dieses ursprünglich mittelalterliche, von Vauban umgebaute Schloss steht auf einer befestigten kleinen Insel, die über einen Steg mit dem Festland verbunden ist. Sogar mit der Drahtseilrutsche ist sie zu erreichen! Nervenkitzel garantiert...

Andere Sehenswürdigkeiten

  • Das von Vauban 1694 auf der gleichnamigen Insel erbaute Fort Cézon (Landéda), das den Zugang zum Aber Wrac'h verteidigen sollte.
    www.aberslegendes-vacances.fr
  •  Das Wachhaus von Méneham (Kerlouan): Das Haus mit dem Steindach war Teil des im 17. Jh. von Vauban angelegten Küstenverteidigungssystems. Dieses bestand aus einer lückenlosen Kette von miteinander in Verbindung stehenden Wachposten, die die Küste vor Angriffen der Engländer schützen sollten.
  • Der Hafen Le Conquet (Verteidigungs- und Befestigungsanlagen)
  • Die Insel Ouessant und ihre geplante Festung
    www.ot-ouessant.fr

Vauban

Portrait de Vauban

„Eine von Vauban erbaute Stadt ist eine gerettete Stadt, eine von Vauban angegriffene Stadt ist eine verlorene Stadt“.
Das umfangreiche Erbe Vaubans ist noch immer zu sehen. Über 300 Jahre nach seinem Tod zeugen viele architektonisch und strategisch bedeutungsvolle Bauwerke im Finistère von seinem Werk.

Ecole du génie / musée du génie, Angers.

Interaktive Karte

Entdecken Sie auch...

Wege des Finistère

Folgen Sie uns

FacebookTwitterInstagramPinterestPeriscopeGoogle +TumblrYoutube

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir Ihnen die besten Ergebnissen zur Verfügung stellen können. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, nehmen wir an, dass Sie dem zustimmen. Mehr erfahren ok